Warum Sport so wichtig ist

Eigentlich wissen wir ganz genau, dass Bewegung uns guttut. Und trotzdem ist es manchmal gar nicht so leicht, sich aufzuraffen. Tun Sie es trotzdem! Hier lesen Sie mehrere Gründe, warum es sich lohnt, aktiv zu werden.

  • Rundum fit

    Regelmäßige Bewegung stärkt Herz und Kreislauf: Bereits 8 Minuten am Tag reichen aus, um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um bis zu 20 % zu senken. Bewegung ist ein wahres Allheilmittel, besonders für das Herz. Seine Muskulatur wird besser durchblutet, die Arterienverkalkung und damit die Gefahr eines späteren Herzinfarkts sinken. Darüber hinaus reguliert es auch den Blutdruck, den Blutzucker und die Blutfettwerte. Aber nicht nur das: Auch Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke und Bänder werden durch Bewegung gestärkt.

  • Besser drauf

    Wer regelmäßig Sport treibt, fühlt sich besser, ausgeglichener und entspannter. Wieso den? Sobald wir uns bewegen, schüttet unser Körper Botenstoffe aus, sogenannte Endorphine, die Wohlbefinden auslösen. Daher kann Bewegung das Wohlbefinden verbessern, selbst wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen. Zu den sogenannten Glückshormonen zählen neben den genannten Endorphinen Botenstoffe wie Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, Phenylethylamin und Oxytocin.

  •  Ganz entspannt

    Moderate Bewegung beeinflusst das Gleichgewicht zwischen Kontraktion und Entspannung, was Stress reduziert. Eine erhöhte Durchblutung wirkt entspannend auf das vegetative Nervensystem, was wiederum zu einer besseren Regenerationsfähigkeit führt. Darüber hinaus reduziert insbesondere Ausdauertraining den Cortisolspiegel und den damit verbundenen Stress. Cortisol ist neben Adrenalin das bekannteste Stresshormon und kann bei kontinuierlicher Ausschüttung Dinge wie Konzentration und Schlaf negativ beeinflussen.